Hallo Jozo, stell dich bitte kurz vor. Wer bist du und was machst du momentan beruflich?

Mein Name ist Jozo Colic und ich bin ursprünglich aus dem Rheintal SG. Ich habe mein Bachelor- sowie Masterstudium an der Universität St.Gallen absolviert und arbeite aktuell als Key Account Manager bei Procter & Gamble. Nebst meinen Tätigkeiten als Key Account Manager betreue ich zusätzlich die Kategorie «Home Care» für die gesamte Schweiz.

Jozo Colic

 

1. Welche Trends siehst du für die kommenden Jahre im Digital Marketing?

Ich denke, der wichtigste Trend ist das 1:1 Marketing im digitalen Bereich. Wir sind mittlerweile soweit, dass aufgrund der unglaublich riesigen Verfügbarkeit von Daten die Werbung an jedes Individuum spezifisch zugespielt werden kann. Mit den Möglichkeiten im digitalen Bereich geht man nicht mehr die Risiken ein, dass eine Werbebotschaft an die «falsche» Zielgruppe gezeigt wird und somit spart man sich grosse Kosten ein. Auf der anderen Seite steht der Datenschutz, der der uneingeschränkten Nutzung von Konsumentendaten Grenzen setzt. Mal sehen, wie sich dieser Trend in Zukunft bei uns in Europa und in der Schweiz entwickeln wird.

 

2. Was schätzt du an deinem Beruf am meisten?

Am meinen Beruf schätze ich am meisten die Vielfältigkeit der Tätigkeiten. Ich bin mit unterschiedlichen spannenden analytischen, strategischen, verkaufstechnischen und operativen Aufgaben beschäftigt. Kein Tag ist wie der andere!  Weiterhin darf ich mich glücklich schätzen für ein Unternehmen wie Procter & Gamble zu arbeiten, welches sehr viel in ihre Mitarbeiter investiert. Ich habe von Beginn weg viel Verantwortung, spannende Projekte, Coaching on the Job und zahlreiche Trainings erhalten.

 

3. Wie gehst du mit Misserfolgen um? Wie kannst du daraus lernen?

In einem ersten Moment ist man selten glücklich mit Misserfolgen. Dennoch sind Misserfolge wichtige Learnings, weil sie uns lehren, wie die Sache nicht funktioniert. Dadurch kommt man dem Erfolg bzw. «wie es funktioniert» näher. Deshalb bin ich der Ansicht, dass Misserfolge ein wesentlicher Bestandteil vom angestrebten Erfolg sind und weswegen man auch nicht Angst haben sollte, manchmal gewisse Risiken einzugehen.

 

4. Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Marketingkanäle?

Die Frage kann man meiner Meinung nach nicht generell beantworten. Die Marketingkanäle als operative Instrumente hängen immer von der jeweiligen Strategie und der zu ansprechenden Zielgruppe ab. Wenn beispielsweise jüngere Zielgruppen bei einer Kampagne angesprochen werden sollen, dann bin ich überzeugt davon, dass man mehr Erfolg mit sozialen Medien als mit klassischer Presse haben wird.

 

5. Was machst du, um an frische Ideen zu kommen?

Ich finde es sehr spannend mit unterschiedlichen Konsumenten zu sprechen. Dabei kann man sehr viel in Erfahrung bringen, worauf sie in der jeweiligen Produktkategorie achten. Natürlich überlegt man sich auch, wie man selber als Konsument agiert, was die täglichen Herausforderungen zum Beispiel beim Rasieren oder Putzen sind und wie man sich das Leben in diesen Bereichen vereinfachen könnte. 

 

6. Was machst du, um abzuschalten / Was unternimmst du, um einen Ausgleich zu finden?

Sport, Freunde und Lesen. Ich gehe viel raus in die Natur Joggen, Fahrrad fahren oder auch für einen kurzen Spaziergang. Zusätzlich mache ich gerne Krafttraining in meinem Fitnessraum. An freien Abenden oder Wochenenden treffe ich mich gerne mit Freunden, um mich auszutauschen und um dabei auch abzuschalten. Abgerundet wird mein Ausgleichsprogramm durch Lesen verschiedener Bücher wie z.B. Romanen von King, Sachbüchern von Harari oder inspirierenden Biographien wie die von Elon Musk.

Vielen Dank für das Interview und deine Zeit Jozo!

Marketing Spotlight: 6 Fragen an Jozo Colic von Procter & Gamble

von Sandro Haag Lesedauer 5 min
0
71 Shares
Share71
Tweet
Share
Pin
Share