Digitales Marketing wird immer bekannter und viele Unternehmen beschäftigen sich damit. Wir beschäftigen uns heute mal mit den Anfängen, der Gegenwart und der Zukunft und fragen uns: Was ist Digital Marketing überhaupt?

In diesem Leitfaden gehen wir zuerst ganz weit zurück in der Geschichte. Und zwar finden wir die eigentlichen Anfänge des Digitalen Marketings bereits vor 100 Jahren. Ja, ich habe mich nicht verschrieben, 100 und nicht 10 Jahre.

Hier auf dem Bild ist Guglielmo Marconi zu sehen, wohl einer der erste Digital Marketing Profis.

Guglielmo Marconi Digital Marketing

(Bild von Wikipedia)

Marconi? Wer?

Der Italienische Elektroingenieur war bekannt für seine Erfindungen rund um das Thema Radio und „Datenübertragung“. Ihm wird ebenfalls die Erfindung des Radios anerkannt und erhielt 1909 einen Nobelpreis in der Physik.

Aber was hat jetzt der Erfinder des Radios mit Digital Marketing zu tun?

Das Radio als erstes digitales Verkaufsinstrument

Nachdem das Radio öffentlich wurde und mit dem Radio erstmals eine breite Masse der Bevölkerung erreicht werden konnte, dauerte es natürlich nicht lange bis die erste Werbung übers Radio ausgespielt wurde.

Scheinbar war eine der ersten Werbungen übers Radio eine Werbung für einen Opernauftritt in New York City.

Was passierte danach?

Richtig, die Leute kauften die Tickets für die Oper in New York!

Definition von Digitalem Marketing

Du vermisst Facebook, Google, Apple, Computer, Display Ads oder Smartphone? Ursprünglich hat digitales Marketing nichts mit dem Internet zu tun. Wir bereits beschrieben wurden Radiowelle als Übertragung genutzt.

Einfach definiert ist digitales Marketing Werbung über digital vernetzte Geräte. Das können Radios, Fernseher, Smartphones, Computer oder Funkgeräte sein. Es gibt aber sicherlich noch weitere Geräte welche in diese Aufzählung passen würden.

Raus aus der Vergangenheit, ab in die Gegenwart.

Digitales Marketing im 2019

Als erstes müssen wir zwischen Online und Offline Marketing unterscheiden.

In diesem Beitrag schauen wir uns vor allem die Digitalen Offline Marketing Möglichkeiten an. Die Online Marketing Möglichkeiten haben wir als separater Artikel zusammengefasst. Der Übersichtshalber hier aber kurz die wichtigsten Online Marketing Möglichkeiten:

  1. E-Mail Marketing
  2. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  3. Suchmaschinenwerbung (SEA)
  4. Social Media Marketing
  5. Content Marketing
  6. Affiliate Marketing
  7. Influencer Marketing

Nachfolgend gehen wir zuerst auf die meisten Möglichkeiten im Offline Marketing ein und widmen uns zum Schluss den Möglichkeiten im Online Marketing.

Online vs Offline Marketing

Offline Marketing Möglichkeiten

Als Offline Marketing zählt alles, was zwar elektronisch ist, aber nicht direkt vom Internet abhängig ist.

Die Radiowerbung

Die klassische Radiowerbung ist auch heute noch weit verbreitet.

Radio advertising

(Quelle Creativethinksmedia)

Das Radio hat auch die Verwandlung der Technologien gut überlebt (im Gegensatz zum TV). Das Radio lebt vor allem vom Auto, Büro und eben auch über das Internet und erreicht noch immer eine grosse Zielgruppe.

Einige Fakten zur Entwicklung des Radios in der Schweiz

Radio Statistik Schweiz

1975-2000
Die Radionutzung hat in allen drei Sprachregionen seit Ende der 1970er Jahre bis 2000 zugenommen – am deutlichsten in der Deutschschweiz. Besonders hier zeigt sich, dass mit der breiten Einführung der Lokalradioprogramme Mitte der 1980er Jahre eine Ausdehnung der Radionutzung einhergegangen ist.

Nach 2001
Seit 2010 nimmt der Radiokonsum in der Schweiz tendenziell ab. 2018 verzeichneten die italienisch- und deutschsprachige Schweiz mit durchschnittlich 97 bzw. 102 Minuten Radiokonsum pro Tag ein vergleichbares Resultat, während in der französischen Schweiz durchschnittlich lediglich 79 Minuten pro Tag Radio gehört wurde.

(Quelle Bundesamt für Statistik)

Sicher ist, das Radio wird weiter an Beliebtheit einbüssen, wird aber noch eine längere Zeit „überleben“.

Was sicher ist: Eine Radio Werbung muss richtig kreativ und gut gemacht sein – ansonsten wirkt die Werbung einfach nicht.

Hier eine Radio Werbung von Hit Radio für Sven. (Stand jetzt wissen wir nicht, ob Sven nun vergeben ist!)

Zurück zur sinnvollen Radio Werbung, hier findest du einige Radio Werbungs Beispiel die besser gemacht sind!

Genug vom Radio, ab ins Fernsehen!

Die Fernsehwerbung

Die Fernsehwerbung gibt es schon seit der Fernseher erfunden wurde. Hier wird auch heute noch extrem viel Geld investiert und die Preise für Fernsehwerbung sind extrem hoch.

Seit dem Durchbruch von Youtube, Netflix, Twitch und co. ist aber das Konsumverhalten des Fernseher stetig zurückgegangen. Dies zeigt auch folgende Statistik aus der Schweiz.

Fernsehwerbung Schweiz Statistik

(Quelle Bundesamt für Statistik)

Die durchschnittliche tägliche Fernsehnutzung ist in der Schweiz in den letzten 5 Jahren zurückgegangen. Dagegen bestehen vergleichsweise grosse Unterschiede in der Dauer der Fernsehnutzung zwischen den drei Sprachregionen: Das Fernsehen wird in der Deutschschweiz im täglichen Durchschnitt deutlich weniger lang genutzt als in den beiden anderen Sprachregionen. Im Jahr 2018 wurde in der Deutschschweiz 118, in der französischen Schweiz 132 und in der italienischen Schweiz 170 Minuten ferngesehen.

 

Warum aber verliert die Fernsehwerbung so deutlich gegenüber den Online Kanälen?

Die Zielgruppe ist leider extrem schwer zu erreichen. Fernsehwerbung läuft oft an der Zielgruppe vorbei und es gibt keine Möglichkeit eine bestimmte Zielgruppe für welche das Produkt oder die Dienstleistung interessant ist zu erreichen.

Frag dich mal selber, wie oft du bereits ein Produkt gekauft hast, weil es in einer TV Werbung vorgekommen ist?

Nachteile Fernsehwerbung

  • Keine Möglichkeit zur genauen Bestimmung der Zielgruppe
  • Werbepausen können mit Replay-TV übersprungen werden
  • Werbepausen werden oft genutzt für Toilette, Essen oder Umschalten

Es gibt aber auch Vorteile!

Vorteile Fernsehwerbung

  • Verhältnismässig grosse Reichweite
  • Branding für Marken und Bekanntheit können funktionieren
  • Eine kreative oder emotionale Werbung kann in Erinnerung bleiben

Als Beispiel die Weihnachtswerbung von Edeka Deutschland

Die Kampagne hat kein direktes „Verkaufsziel“, rückt die Marke aber in ein sympatisches Licht. Neben der TV Werbung lief dieser Spot ebenfalls in Youtube und kommt auf rund 61 Millionen Ansichten!

Genug von TV Werbung, wechseln wir in den etwas nervigeren Bereich.

Telefonmarketing

Wer kennt es nicht? 19 Uhr, gerade beim Abendessen klingelt das Telefon. Nummer unbekannt. Jemand steht auf, nimmt das Telefon ab und hängt nach ein paar Sekunden genervt wieder auf. Das Telefonmarketing hat wieder zugeschlagen und ein Call Center Mitarbeiter oder Mitarbeiterin versucht verzweifelt eine Umfrage, Versicherung oder ein Abo anzudrehen. Funktioniert doch nie?!

Wenn es nicht funktioniert, warum kommt es denn doch noch so häufig vor?

Gerade im Oktober und November, wenn die Möglichkeit zum Wechseln der Versicherung in der Schweiz ansteht, häufen sich die Anrufe wieder. Mit gutem Grund, denn wenn ein Kunde wirklich eine neue Versicherung nimmt, werden hohe Provisionen von den Versicherern gezahlt.

Es geht aber auch hier besser. Und zwar mit, halte dich fest: SMS

Richtig gehört, SMS gibt es neben Whatsapp und Facebook Messanger noch immer.

Eigentlich ganz simple, du musst es „nur“ schaffen, dass potenzielle Kunden sich für deinen SMS Dienst anmelden. Wie das gehen soll? Hier einige Beispiele dazu.

Werbung für den SMS Service von Ace Hardware

SMS Werbung

Werbung für den SMS Service von Pizza Hut

SMS Werbung Pizza Hut

 

SMS als Erinnerung für Kunden

Waltmart nutzt SMS zum Beispiel als Kundenerinnerung wenn eine Lieferung abholbereit ist. So wurden bis heute schon über 1 Milliarde SMS von Walmart versendet. 

SMS als Kundenprogramm

Als Beispiel erhalte ich von meinem Provider Salt auch regelmässig Werbung zu einem neuen Abo oder Angebot. Und der Provider weiss ja genau, welches Abo ich habe, wie viele Daten ich monatlich benötige und entsprechend was für mich interessant sein könnte.

Und warum kann SMS Werbung eine gute Möglichkeit für Unternehmen sein?

SMS haben eine Öffnungsrate von 98%. Innerhalb von 3 Minuten werden sogar die ersten 90% die Nachricht schon lesen!

Genug von SMS, was gibt es noch?

Digitale Plakate als Werbeflächen

Der grosse Vorteil von digitalen Plakaten ist die Flexibilität. Die Angebote können schnell gewechselt werden und sich im Gegensatz zu den normalen Plakaten nicht „fest angeklebt“.

Gerade letzte Woche habe ich gesehen wie zwei Personen die Plakate am Bahnhof mühsam wechseln mussten. Das Angebot für das Swisscom Abo wurde entfernt und ein neues Plakat von Digitec wurde aufgeklebt. Warum nicht auf digitale Plakate wechseln?

Wohl eine Frage der Initialkosten eines Panels.

Folgende Standorte sind mir aktuell bekannt:

  • Grössere Schweizer Bahnhöfe
  • Bushaltestellen in der Stadt und neben den Strassen
  • Displays in den Shopping Centern

Hier ein Beispiel aus einem Shopping Center der Migros Aare.

 

Format 9:16, LCD-Screen, 70″, in Full-HD Qualität
Kleinste Buchungseinheit 1 Tag
Inhalt Werbung und Eigenkommunikation Einkaufszentrum
Loop 60 Sekunden
Restriktionen mieterkonkurrierende Branchen, weitere je nach Shoppingcenter

Vorteile solcher digitalen Displays

  • In der Regel grosses Einzugsgebiet
  • Lokaler Bezug zum Zielpublikum
  • Blickfang durch Bewegtbild

Nachteile der digitalen Panels

 

Zusammenfassung der Digital Marketing Möglichkeiten

Zusammenfassend gibt es auch im „Offline“ Digitalen Marketing viele interessante Möglichkeiten welche ausprobiert werden können. Die Messbarkeit solcher Werbung ist natürlich immer schwer. Im Idealfall löst eine Werbung einen nachweisbares Umsatzwachstum aus und kann entsprechend auf die Massnahme zurückgeführt werden. Zu beachten sind aber auch die Saisonalen Gegebenheiten.

Fast zum Abschluss noch eine Auflistung der Möglichkeiten im Digitalen Marketing:

Online Marketing

  1. E-Mail Marketing
  2. Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  3. Suchmaschinenwerbung (SEA)
  4. Social Media Marketing
  5. Content Marketing
  6. Affiliate Marketing
  7. Influencer Marketing

Offline Marketing

  1. Radio Werbung
  2. Fernseher Werbung
  3. Telefonmarketing und SMS
  4. Digitale Displays an Standorten

Häufig gestellte Fragen zum Thema Digital Marketing

Was ist Digital Marketing?

Einfach definiert ist digitales Marketing Werbung über digital vernetzte Geräte. Das können Radios, Fernseher, Smartphones, Computer oder Funkgeräte sein. Es gibt aber sicherlich noch weitere Geräte welche in diese Aufzählung passen würden.

Wann wurde Digitales Marketing "erfunden"?

Das erste Mal wurde das digitale Marketing um das Jahr 1894 erfunden. Damals erfand Guglielmo Marconi das Radio und kurz darauf wurden erste Werbungen darüber ausgespielt.

Für wen lohnt sich Digitales Marketing?

Jedes Unternehmen muss irgendwie Kunden gewinnen. Mit digitalen Marketing können grosse Zielgruppe über Offline oder Online Kanäle angesprochen werden. Entsprechend „lohnt“ sich digitales Marketing (richtig eingesetzt) für jedes Unternehmen.

Wer ist Guglielmo Marconi?

Der Italienische Elektroingenieur war bekannt für seine Erfindungen rund um das Thema Radio und „Datenübertragung“. Ihm wird ebenfalls die Erfindung des Radios anerkannt und erhielt 1909 einen Nobelpreis in der Physik.

Digital Marketing einfach erklärt | Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft

von Sandro Haag Lesedauer 9 min
0
1 Shares
Share1
Tweet
Share
Pin
Share